Achtung Kitschalarm: Happy Valentinesday

(c) Anja Feßer - hellbunt-fotografie.de

Da ist er: kein Feiertag, aber einer der durch Medien und Presse geht wie Weihnachten und eine Erwartungshaltung wie eine Lawine vor sich herrollt. Vor allem Blumenläden, Juweliere und die großen Duftfabriken werden unter dieser begraben. Warum eigentlich? Oft folgen doch nur lange Gesichter, wenn es kein oder gar das falsche Present gibt oder sich Paare auf der Fahrt zum überfüllten Italiener im Auto schnell noch einen handfesten Streit liefern. Der Druck sich ausgerechnet an diesem Tag des Jahres (der rein vom Monat und der absehbaren Wetterlage wenig Romantik verspricht) die rosarote Brille aufzusetzen, scheint daher in der Tat gewöhnungsbedürftig.

Ich finde dennoch, dass ein Feiertag für die Liebe Sinn macht, aber vielleicht anders als ihr denkt.

Liebe, in der Tat, ist ein Wort mit großer Bedeutung. "Ich liebe dich" - drei Worte, die den meisten erst nach gründlichem Abwägen über die Lippen kommen. Aus Angst, sie zu oft zu sagen, weil sie dann an Gewicht verlieren, sprechen wir nur selten von Liebe. Denn sie soll ja etwas kostbares bleiben - etwas einmaliges und seltenes - wäre sie doch sonst gewöhnlich und langweilig.

(c) Anja Feßer - hellbunt-fotografie.de

Doch Liebe (um einen meiner Lieblingsfilme zu zitieren), finden wir tatsächlich überall. Viel zu selten sehen wir sie klar und deutlich und wollen das, was wir empfinden als Liebe definieren. Darum finden wir andere Worte dafür. Die Liebe hat es schwer erkannt zu werden. Wie ein unsichtbarer Geist, schwebt sie zwischen uns allen und hält auf ihre ganz eigene wunderbare Weise alles zusammen.

(c) Anja Feßer - hellbunt-fotografie.de

Ein sanftes Steicheln, die Frage "gehts dir gut?" - Sorge, Mitgefühl, Glück und Freude - mit allen steht sie in Kontakt. Ihr einen Tag zu schenken, an dem sie viel Aufmerksamkeit bekommt - wie ein Geburtstag quasi - das hat sie mehr als verdient.

Ich selbst habe dieser Liebe viel zu verdanken. Nur weil es sie gibt, ist mein Leben wie es ist. Damit sind nicht nur meine verliebten Brautpaare gemeint, die alle einen ganz einzigartigen Weg für sich selbst und ihre Liebe gefunden haben. 

(c) Anja Feßer - hellbunt-fotografie.de

 

Damit meine ich auch die Liebe zu meinem Beruf als solchem, die Freude am Schreiben, die Liebe fürs Detail und allem noch so Kleinem Bedeutung zuzuordnen. Die Liebe lässt mich weitermachen, nicht aufgeben, auch wenn das Töchterlein einen Weg gefunden hat die Badezimmereinrichtung umzugestalten, oder man der besseren Hälfte zum hundertsten Mal etwas erklären muss. Wie sehr man sie braucht, das spürt man schmerzlich erst dann, wenn sie zu verschwinden droht.

Darum vergesst mal Pralinenschachteln, rote Rosen oder kostbare glitzernde Einzelstücke und schaut lieber genau hin. Seid dankbar für das, was euch tagtäglich umgibt - für die liebevollen Worte der Mama, die schockverliebten Kommentare eurer Freunde bei Facebook, den Lieblingssong der Lieblingsband, allem womit ihr euch selbst etwas gutes tut und all das, was euch feuchte Augen und ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Happy Valentinesday liebe Liebe. Auf das wir nächstes Jahr wieder feiern werden.

 

Danke an Anja Feßer von Hellbunt Fotografie für die liebevolle Bildauswahl.